Felix Huby

Bürgerlich: Eberhard Hungerbühler, 1938 in Dettenhausen bei Tübingen geboren, war bis 1979 Journalist, zuletzt beim »Spiegel«.

Seit dem freier Schriftsteller, Autor von Kinderbüchern, Kriminalromanen, Sachbüchern – und 34 Fernseh-»Tatorten« mit den Kommissaren Bienzle, Palü, Heiland, Schimanski; sowie zahlreichen TV-Serien und 11 Theaterstücken. Felix Huby ist verheiratet und hat zwei erwachsene Söhne. Er lebt in Berlin – und wurde u. a. ausgezeichnet mit dem »Ehrenglauser« der Autorengruppe »Das Syndikat« und zuletzt im Herbst 2017 mit dem renommierten schwäbischen »Sebastian-Blau-Ehrenpreis«.

Bei Klöpfer & Meyer erschienen von ihm mit großem Erfolg die autobiografischen Romane »Heimatjahre« (2014) und »Lehrjahre« (2016). Den dritten Band »Spiegeljahre« möchte er zu seinem 80. Geburtstag im Dezember 2018 abgeschlossen haben.

©Foto: Leif Piechowski

Internet: www.felixhuby.de


Bücher von Felix Huby:

Nachrichten über Felix Huby:

Lesungen von und mit Felix Huby:


Autorenportrait als hochaufgelöstes Bild

15. Januar 2018
Nina Jäckle auf der SWR Bestenliste

13. Januar 2018
»Göttertage« von Gabriele Glang in der Berliner Zeitung

12. Januar 2018
Basler Zeitung stellt das Debüt von Daniela Engist vor

15. Dezember 2017
Buchreihe zum »Nachtcafé« mit SWR-Moderator Michael Steinbrecher endet mit Band zwei

4. Dezember 2017
Hebels »Biblische Geschichten« im Deutschlandfunk

Weitere Nachrichten Weitere Nachrichten

Abonnieren Sie unseren Newsletter