Das Buch...

...in der Kritik
...als Leseprobe

Cover zum Download

Jazz in den Wolken

Gedichte

Christine Langer

2015, erscheint am 9. März 2015, 142 Seiten, geb. mit Schutzumschlag
ISBN 978-3-86351-097-8

€ [D] 18,– / [A] 18,50*

In den Warenkorb 


Empfehlen Empfehlen

Der dritte Gedichtband einer Lyrikerin, die es zu entdecken gilt.

»Christine Langers Poesie ist wunderbar unaufdringlich. Sie will weder beeindrucken noch überraschen. Das ist ihre
Anziehungskraft. Mit großer Eleganz und noch größerer Schlichtheit erweckt sie das Gefühl, in der Natur zu wandern,
und den Wunsch, tatsächlich in die Welt hinausgehen zu müssen, um sich zu überzeugen, dass die beschworenen
Bilder stimmen.« Marjana Gaponenko

»Prekäre Balancen: aus Nichts, Kleinstem, einem Stück Natur alles machen, voller Luft und Zeit, mit seinen
lebendigen Wesen am Rand. Mittendrin mindestens ein überraschender Vers, der hervorwächst aus dem Bild von
Wirklichkeit und Laut und alles lohnt. Langsam im Auftritt, stark im Nachklang – Gedichte als belebte Stilleben:
beginnen zu glänzen und ›geben in jeder Richtung Wünsche frei‹.« Ulrike Draesner

»Was mir an ihrer Lyrik so besonders gefällt, kommt aus der Unangestrengtheit, die auch Halbtöne entstehen lässt
und den Gedichten ihre ganz unverkennbare Eigenart einräumt.« Oskar Pastior

»Ihre Gedichte sind einfach sehr schön.« Friederike Mayröcker

»Das sind Gedichte, die alle Sinne ansprechen und alltägliche Erfahrungen zauberhaft verwandeln.« Ilma Rakusa

»Mit ›Jazz in den Wolken‹ gelingt Christine Langer eine locker-leichte und doch immer wieder nachdenklich
machende, überraschende Poesiesammlung voller bezaubernder Bilder. Zeilen, die höchstes Glück bedeuten.«
Silke Scheuermann


Ein paar Verse zur Probe:


Disteln

Die Silberlinge
Lassen ihr Köpfchen hängen
Fallende Silberköpfe
Knöpfe am Wegrand
Köpfe der Stille die silbrigen Taler
Die Täler des Einsamen
Monde im Taglicht
Gefranste Münzen Mützchen
Voll von Flaum und Dornensaum
Kronen die Krönung Glanzpunkte
Im farbigen Treiben
Herangewachsene Hommage
An die verborgene Sprache


Das Buch in der Kritik:

»Ihre Gedichte erzählen nicht und lassen kaum Zeit vergehen. Sie bieten prägnante Bilder in klarer und schöner Sprache.« Ulrich Stolte, Stuttgarter Zeitung

»Wunderbar leicht und sinnfällig fließen Christine Langers Zeilen dahin, formen nachhallende, greifbare Bilder aus leisesten, feinsten Teilchen der Natur.« Südwest Presse

»Christine Langer zeigt sich als eine genaue Beobachterin, mit einem feinen Gespür für Naturbilder, die den wechselnden Jahreszeiten abgelauscht scheinen.« Schwäbisches Tagblatt

»Langer beschwört in einfacher Sprache und knappen Versen das Zauberhafte von Welt und Poesie.« Christian Metz, Frankfurter Allgemeine Zeitung

»Nur ein Flirren - und es braucht schon die Geduld einer Poetin wie Christine Langer, um diese hoch flüchtigen lyrischen Nanoteilchen in gelassene Gedichte zu bannen.« Hellmuth Opitz, fixpoetry

»Leise ist "Jazz in den Wolken", unaufdringlich aber nachwirkend, der Leser wird entschleunigt, hier und da seiner eignen Zeit entrissen.« Florian L. Arnold, Augsburger Allgemeine

»Das ist zauberhaft.« Jürgen Kanold, Südwest Presse

»Christine Langer befasst sich mit Liebe, Natur, Erotik - und schafft kraftvolle Gedichte, für die sie bereits mehrfach ausgezeichnet wurde. In präziser Sprache lotet sie Spannungsfelder aus und findet eine Balance zwischen dem Ich und einem Gegenüber.« Ruth Eisig, Re-book


Nachrichten über "Jazz in den Wolken":



Lesungen aus "Jazz in den Wolken":



* Preis inkl. MwSt., innerhalb Deutschlands liefern wir versandkostenfrei.

10. November 2017
Andreas-Gryphius-Preis 2017 für Tina Stroheker

20. Oktober 2017
Klöpfer & Meyer trauert um Thomas Vogel

16. Oktober 2017
»Als die Giraffe noch Liebhaber hatte« im Deutschlandfunk

14. Oktober 2017
Auf der Buchmesse in Halle 4.1 Stand G34

10. Oktober 2017
»Wundersame blaue Mauer!« Buchpremiere mit Brigitte und Hermann Bausinger und Wolfgang Alber

Weitere Nachrichten Weitere Nachrichten

Abonnieren Sie unseren Newsletter