Aktuelles



Vorschaubild
25. August 2015
»Wiederholte Verdächtigungen« in der NZZ

Die Neue Zürcher Zeitung stellt »Wiederholte Verdächtigungen« von Jutta Reichelt als »fesselnde Familiengeschichte« vor und lobt die »treffsicher gesetzten Dialoge« dieses »schmalen, dichten Romans«.

 
Vorschaubild
21. August 2015
»Siegfried - die reale Geschichte« im SWR2 »Kulturgespräch«

SWR-Redakteur Reinold Hermanns spricht mit Jürgen Lodemann über den alten Epos und die anhaltende Faszination der Nibelungungen-Sage. Dabei plädiert der Freiburger Schriftsteller vehement für eine neue Sicht auf Siegfried, dessen reale Geschichte er jetzt in 33 Theaterszenen vorlegt. Nachzuhören ist der Beitrag... (weiter unter mehr Informationen)

 
Vorschaubild
7. August 2015
»Wiedersehen« auf faz.net

Joachim Zelters Novelle »Wiedersehen«, so heißt es auf faz.net, ist »voll feinem, zum Teil groteskem Humor« und »greift das beliebte Thema Klassentreffen ganz neu auf und hält uns dabei den Spiegel vor«. In einem Wort: »Wunderbar!«

 
Vorschaubild
29. Juli 2015
NZZ rezensiert »Wiedersehen«

Die Neue Zürcher Zeitung rezensiert »Wiedersehen« von Joachim Zelter und findet großen Gefallen an dieser »Einladung ins Raritätenkabinett«: »Geistreich ist Joachim Zelters Roman zweifellos, über viele Strecken hinweg unterhaltsam mit seinem rhetorischen Feuerwerk und den Aktionen seiner leicht verschrobenen Figuren.«

 
Vorschaubild
25. Juli 2015
»Das Liebesgedächtnis« in der Wiener Zeitung

Otto A. Böhmer rezensiert »Das Liebesgedächntis« von Sibylle Knauss in der Wiener Zeitung. Auch wenn das fortgeschrittene Alter der Protagonistin Beate und ihre beginnende Demenz darauf hindeute, dass die Geschicht nicht wirklich gut ausgehe, so werde es dennoch nicht »traurig oder schwerlastig in diesem Buch, im Gegenteil.« Böhmer schreibt weiter: »Gerade der zweite Teil ist von bemerkenswerter, an stiller Würde geschulter Heiterkeit, die den Leser mitnimmt.«

 
Vorschaubild
22. Juli 2015
Nina Jäckle wird Stipendiatin der Villa Massimo 2016

Nina Jäckle erhält von Kulturstaatsministerin Monika Grütters den Rom-Preis in Verbindung mit einem Stipendium in der Villa Massimo für 2016. Wir gratulieren der Autorin sehr herzlich! In einer Pressemitteilung der Bundesregierung heißt es dazu ... (weiter unter mehr Informationen):

 
Vorschaubild
13. Juli 2015
»Wiedersehen« in der SZ

In der »Süddeutschen Zeitung« rezensiert Ulrich Rüdenauer »Wiedersehen« von Joachim Zelter und schreibt über die »charmante, pointierte Novelle« über ein außergewöhnliches Lehrer-Schüler-Verhältnis: »Zelter, dessen Bücher von ihrem humoristisch-ironischen Ton leben, überzeichnet seine Figuren so gnadenlos und zugleich, als würde ein Karikaturist lediglich einen ganz groben Bleistift zur Verfügung haben, dabei aber durchaus seinen eleganten Stil bewahren wollen - das ist intendiert und ergibt einen schönen, befremdlichen Effekt.« Die ganze Rezension nachlesen... (weiter unter mehr Informationen)

 
Vorschaubild
13. Juli 2015
»Das Liebesgedächtnis« bei NDR »Lesezeit«

In der NDR-Sendung »Lesezeit« stellt Christel Freitag den Roman »Das Liebegedächtnis« von Sibylle Knauss vor und resümiert: »Der Schriftstellerin Sibylle Knauss ist ein ergreifend schöner Text gelungen. Seltsam melancholisch und beglückend zugleich.« Hier die Rezension zum Nachlesen... (weiter unter mehr Informationen)

 
Vorschaubild
8. Juli 2015
Joachim Zelter für die Hotlist 2015 nominiert

Joachim Zelter ist mit seiner Novelle »Wiedersehen« einer der 30 Kandidaten für die Hotlist 2015. Ab sofort kann jeder auf der Webseite www.hotlist-online.com diesem Titel seine Stimme geben. Die drei Verlage mit den meisten Stimmen bei der Internetwahl kommen mit ihrem Titel auf die Liste der zehn besten Bücher des Jahres. Sieben weitere Titel bestimmt die Jury die anschließend auch den mit 5000 Euro dotierten Hauptpreis an einen Verlag vergibt. Zum Vormerken: Bei der Frankfurter Buchmesse werden dann am 16. Oktober ab 21 Uhr im Frankfurter Literaturhaus die Gewinner gekürt, bevor dort dann die Pary der Indepentents gefeiert wird.

 
Vorschaubild
14. Juni 2015
»Jazz in den Wolken« bei SWR 2 »Literatur«

Für die »Literatur«-Sendung von SWR2 hat sich Wolfgang Schneider mit dem jüngsten Gedichtband von Christine Langer auseinandergesetzt. Er zieht als Fazit: »›Jazz in den Wolken‹ bietet viele gute Gedichte. Die besten sind lichte Wortfenster zwischen Innen- und Außenwelt.« Den Beitrag nachhören können Sie (... weiter unter mehr Informationen)

 
Vorschaubild
13. Juni 2015
»Der Katzenkönig« im Nordwestradio

Kritiker Hans-Heinrich Obuch empfiehlt im »Nordwestradio« Rainer Wocheles Buch »Der Katzenkönig« über den Idealisten und Tiermediziner Karl-Heinz König: »Ein empfehlenswerter, kurzweiliger Roman über einen Kämpfer in der Provinz, der aber weiß Gott kein provinzieller Kämpfer ist. Rainer Wochele hält die Bilanz zwischen zwei Ansprüchen – aufzuklären und aufzudecken auf der einen und zu unterhalten, ja zu amüsieren auf der anderen Seite.«

 
Vorschaubild
12. Juni 2015
»Mesmer« in der FAZ

In der Frankfurter Allgemeinen Zeitung stellt Martin Halter die essayistische Biografie »Mesmer oder Die dunkle Seite des Mondes« vor, die Autor und Kurator Thomas Knubben als Begleitbuch zur Meersburger Ausstellung »Magie des Heilens - Die wundersame Erkundungen des Franz Anton Mesmer. Wien - Paris - Meersburg« vorlegt.

 
Vorschaubild
6. Juni 2015
SWR2 »Lesezeichen« mit Rainer Wochele

Redakteur Reinold Hermanns stellt auf SWR2 in der Sendung »Lesezeichen« die Erzählung »Der Katzenkönig« von Rainer Wochele vor und spricht mit dem Stuttgarter Schriftsteller über ambivalente Idylle am Neckar und grausige Tierversuche in der Pharmaindustrie. Nachhören können Sie die Sendung... (weiter unter mehr Informationen)

 



Nachrichten im Archiv anzeigen...


Zurück zum Seitenanfang...