Aktuelles



Vorschaubild
21. September 2014
Peter Blickle präsentiert »Die Grammatik der Männer« in Wilhelmsdorf

Peter Blickle präsentiert am Sonntag »Die Grammatik der Männer« in seinem Heimatort. Gabriele Loges führt in die Buchpräsentation ein.
Peter Blickle erzählt in seinem »Roman in 19 Lektionen« von der verbotenen Liebe unter Fußballern, der blutigen Liebe eines Chirurgen im OP und der Männerangst vor dem Ersten Mal.
Peter Blickle, 1961 in Ravensburg geboren, ist im oberschwäbischen Wilhelmsdorf aufgewachsen. Er studierte Medizin, alte Sprachen, Komparatistik und Germanistik, promovierte mit einer Arbeit über Maria Beig und ist Herausgeber ihres Gesamtwerks. Er lebt als Professor für deutschsprachige Literatur und Gender and Women’s Studies an der Western Michigan University in Kalamazoo/USA.

Die Veranstaltung im Kulturverein Wilhelmsdorf (Zußdorfer Straße 47) beginnt um 17 Uhr.

 
Vorschaubild
19. September 2014
SWR-Landesschau zeigt Treffen von Frank Elstner und Wieland Backes

Zur Buchpräsentation von »Mein neues Zitatebuch« stellte sich der SWR-Nachtcafé-Moderator Wieland Backes in der Stuttgarter Liederhalle den Fragen von Frank Elstner. Dieses Treffen der beiden Fernseh-Eminenzen in der Stuttgarter Liederhalle vor 600 Gästen wurde am Donnerstag auch in der Landesschau gezeigt. Hier... (weiter unter mehr Informationen)

 
Vorschaubild
17. September 2014
»Mein neues Zitatebuch« mit Wieland Backes und Frank Elstner

Stuttgart. Gleich zwei prägende Köpfe der deutschen Fernsehunterhaltung kommen am Mittwoch, 17. September, in der Liederhalle zusammen. Frank Elstner spricht mit Wieland Backes über das Nachtcafé und »Mein neues Zitatebuch«.
Mit Zitaten und Aphorismen großer Dichter und Denker rundet Backes jede seiner »Nachtcafé«-Sendungen im SWR-Fernsehen ab. Derzeit läuft die letzte Staffel. Sie endet am 12. Dezember. Die Zitate sollen indes bleiben –nachzulesen in Wieland Backes »Mein neues Zitatebuch«. Hier kommen Meister wie Heraklit, Goethe, Mark Twain und Wilhelm Busch zu Wort und öffnen die Tür zu einer nachdenklich-witzigen Welt der Lebensweisheiten. Zur Buchvorstellung von Wieland Backes neuem Zitatebuch laden der Verlag Klöpfer & Meyer und das Literaturhaus Stuttgart am Mittwoch, den 17. September 2014 um 20 Uhr in den Mozartsaal der Liederhalle ein.
Die Veranstaltung beginnt um 20 Uhr, der Eintritt beträgt 12 Euro (ermäßigt 10,- /6,-). Um Reservierung über das Literaturhaus (www.literaturhaus-stuttgart.de) wird gebeten.

 
Vorschaubild
16. September 2014
FAZ rezensiert »Geheimsache NSU«

In der Frankfurter Allgemeinen Zeitung rezensiert Andreas Wang »Geheimsache NSU« und lobt, wie Herausgeber Andreas Förster sowie seine Mitautoren auf »journalistisch griffige Weise« mögliche Verbindungen des Trios entwirren, die thüringische Neonazi-Szene beleuchten und das Scheitern des parlamentarischen Untersuchungsausschusses reflektieren.

 
Vorschaubild
14. September 2014
Buchpräsentation mit Thomas Vogel

Tübingen. Thomas Vogel stellt am Sonntagmorgen, 14. September, in der »Kelter« seinen neuesten Roman »Die goldenen Äpfel der Hesperiden« vor. Verleger Hubert Klöpfer führt in die Buchvorstellung ein. Heiner Kondschak begleitet die Lesung mit der Gitarre. Weiter unter "mehr Informationen"...

 
Vorschaubild
14. September 2014
Anton Hunger und "Nah am Wasser" auf dem Theaterschiff

Stuttgart. Anton Hunger, dereinst Pressesprecher von Porsche, stellt am Sonntagmorgen, 14. September, sein literarisches Debüt »Nah am Wasser« auf dem Theaterschiff Stuttgart vor. Zur Einführung der Buchpräsentation spricht der Grünen-Politiker Rezzo Schlauch. Der Pianist Richie Loidl umrahmt die Buchpremiere musikalisch.

 
Vorschaubild
11. September 2014
»Geheimsache NSU« im ›Stern‹

Die Reportagen-Sammlung »Geheimsache NSU« wird vom Stern mit fünf Sternen empfohlen: »Das Buch von Andreas Förster lässt schaudern - weil es mit Fakten operiert, die so haarsträubend sind, wie kein Thriller-Autor sie besser hätte erfinden können.«

 
Vorschaubild
10. September 2014
»Der Wunschbruder« in »Brigitte«

Die Zeitschrift »Brigitte« vergibt fünf große Bs für »Der Wunschbruder« und schreibt: »Kurt Oesterle erzählt in seinem anrührenden Roman psychologisch und sprachlich ausgefeilt, wohin einen das Leben bringen kann, wenn man eigentlich keine Chance hat.«

 
Vorschaubild
7. September 2014
Kurzgeschichten von Susanne Fritz bei WDR1

WDR1 Live sendet »Sterben ist persönlicher als Sex« und »Wo ist Jorge Castillano?« am Sonnstag, 7. September 2014, von 21 bis 22 Uhr http://www.einslive.de/sendungen/plan_b/shortstory/2014/09/140907_sterben_und_jorge_castillano.jsp

 
Vorschaubild
4. September 2014
»Die Buchkritik« auf SWR2 stellt Oesterles »Wunschbruder« vor

Heute um 14.55 Uhr sendet SWR2 in der »Buchkritik«-Sendung einen Beitrag von Stefanie Laaser über Kurt Oesterles Roman »Der Wunschbruder«.

 
Vorschaubild
1. September 2014
Felix Huby zu Gast bei »Kaffee oder Tee«

Der als Tatort-Autor bekannte Felix Huby stellt seinen autobiografischen Roman am 1. September in der SWR-Fernsehsendung »Kaffee oder Tee« vor ...

 
Vorschaubild
19. Juli 2014
Klöpfer & Meyer bei den Kleinen Verlagen am Großen Wannsee

Als einer von 22 Verlagen ist Klöpfer & Meyer am Samstag, 19. Juli, auf Einladung des Literarischen Colloquium zu Gast am Wannsee. Alle Literaturfreundinnen und -freunde sind herzlich willkommen zu stöbern, zu entdecken und sich auszutauschen. Ab 15 Uhr lesen Autoinnen und Autoren aus ihren Büchern - so auch um 16.45 Uhr unser Berliner Autor Lothar Müller-Güldemeister aus seinem Roman »Uhlandgymnasium«.

 
Vorschaubild
18. Juli 2014
Susanne Stephan und Eva Christina Zeller gewinnen bei »Solidarität 2014«

Die Klöpfer & Meyer-Autorinnen Susanne Stephan und Eva Christina Zeller (Bild) sind zwei der ingesamt drei Gewinnerinnen des Schreibwettbewerbs »Solidarität«, den der der Förderkreis deutscher Schriftsteller in Baden-Württemberg anlässlich des 100. Geburtstages von Thaddäus Troll ausgeschrieben hat. Die Preisverleihung findet am Freitag, 18. Juli 2014 gegen 20.15 Uhr im Anschluss an die Mitgliederversammlung des Förderkreises in der Stadtbibliothek am Mailänder Platz statt. (weiter unter mehr Informationen)

 
Vorschaubild
11. Juli 2014
Deutschlandfunk stellt Kurt Oesterles »Wunschbruder« vor

Im ›Büchermarkt‹ von Deutschlandfunk empfiehlt Denis Scheck den Roman »Der Wunschbruder« von Kurt Oesterle. Im Gespräch mit dem Autor stellt Eva Christina Zeller das Buch vor, spricht mit dem Tübinger Romancier über seine Themen Vertreibung, Freundschaft und Sprache und resümiert: »Dieser Roman hat eine große Wucht. Er berichtet aus einer dörflichen Welt, die es so nicht mehr gibt, er berichtet von großen, spannungsvollen Polaritäten. Hier das Einzelkind, das Heimat hat, da der Flüchtlingsjunge aus undurchschaubaren Verhältnissen. Hier das geordnete Handwerkerleben, da die Säufermutter, der Vater ein Knecht, unzählige Halbgeschwister. Dieser Roman, das merkt man ihm an, musste geschrieben werden.«

 
Vorschaubild
8. Juli 2014
»Sterben hat seine Zeit« in der BZ

In der Badischen Zeitung stellt Heidi Ossenberg Birgit Heiderichs Buch »Sterben hat seine Zeit« vor: »Birgit Heiderich wählt und setzt die Worte sorgfältig; nichts wirkt hier geschwätzig, alles durchdacht – jedoch niemals verkopft. Ihre Beobachtungen sind genau und authentisch; viele Leserinnen und Leser werden sich darin wiederfinden können.«

 
Vorschaubild
4. Juli 2014
Der lange Atem in der SWR2-»Buchkritik«

In der SWR2-Buchkritik heißt es über Nina Jäckles Roman »Der lange Atem«: »Eine Meditation über Unausweichlichkeit und ewige Wiederkehr. (...) Eine sensible Annäherung an ein Unglück, das in seinem Ausmaß unser Fassungsvermögen übersteigt.«

 
Vorschaubild
3. Juli 2014
FAZ empfiehlt »Geheimsache NSU«

In einem Artikel zur Einberufung der Enquete- Komission zum Nationalsozialistischen Untergrund empfiehlt die FAZ den Reportagenband »Geheimsache NSU«.

 
Vorschaubild
28. Juni 2014
»Der lange Atem« in der Berliner Zeitung

Cornelia Geissler rezensiert in der Berliner Zeitung »Der lange Atem« von Nina Jäckle und lobt den Roman über die ›Verwüstung der Seelen durch den Tsunami‹: »Nina Jäckle, deren Sprache so präzise ist, dass sie nüchtern wirkt, bringt durch den Blick des Phantomzeichners das Leid der Mensch ohne Ausschmückung zum Leser.«

 
Vorschaubild
27. Juni 2014
»Kunscht!«: Mit »Konstanz am Meer« von Theresa Walser und Karl-Heinz Ott

Die SWR-Sendung »Kunscht!« berichtete vorab über die heutige Premiere des Theaterstücks »Konstanz am Meer« von Theresa Walser und Karl-Heinz Ott. Das Autorenpaar lässt mit diesem Himmelstheater, das bei Klöpfer & Meyer auch als Buch erschienen ist, das Konstanzer Konzil vor 600 Jahren neu aufleben.

 
Vorschaubild
27. Juni 2014
Spreewald-Literatur-Stipendium für Susanne Stephan

Susanne Stephan erhält das 7. Spreewald-Literatur-Stipendium. Die Jury unter dem Vorsitz von Franziska Stänkel hat sich am Residenzort, dem Hotel Zur Bleiche im Spreewald, außerdem für Nadja Klinger, Hansjörg Schertenleib und Jan Brandt entschieden. Die vier Autoren haben sich unter 90 Bewerbern durchgesetzt.

 



Nachrichten im Archiv anzeigen...


Zurück zum Seitenanfang...