Kurt Oesterle-Porträt im »Literaturblatt« (1. Mai 2015)



Das »Literaturblatt Baden-Württemberg« titelt im Mai mit einem Porträt von Schriftsteller Kurt Oesterle. Ulrike Frenkel lotet die biografischen Bezüge seines Romans »Der Wunschbruder« aus und beschreibt ihn als kritischen Heimatforscher, der ihm Schwäbisch-Fränkischen aufgewachsen ist. »In diesem kleinen Kosmos wurzelt seine kritische Zeitgenossenschaft, seine Poesie des Alltäglichen, der kleinen Welt, die von den großen Ereignissen gestreift, verwundet, verwandelt wird.« Wie es ihm gelingt, zu bewahren ohne zu verklären, das lässt sich (... weiter unter mehr Informationen)

... hier im Porträt nachlesen: http://www.literaturblatt.de/uploads/media/3_2015_Frenkel.pdf


Über den Autor 

Über das Buch 

15. Januar 2018
Nina Jäckle auf der SWR Bestenliste

13. Januar 2018
»Göttertage« von Gabriele Glang in der Berliner Zeitung

12. Januar 2018
Basler Zeitung stellt das Debüt von Daniela Engist vor

15. Dezember 2017
Buchreihe zum »Nachtcafé« mit SWR-Moderator Michael Steinbrecher endet mit Band zwei

4. Dezember 2017
Hebels »Biblische Geschichten« im Deutschlandfunk

Weitere Nachrichten Weitere Nachrichten

Abonnieren Sie unseren Newsletter