Heike Frank-Ostarhild

Studium der Soziologie und Kunstgeschichte in Tübingen. Als Geschäftsführerin des LEGAT Verlags koordiniert sie die Publikation von Kunstbüchern und Ausstellungskatalogen in Kooperation mit internationalen Museen. 2002 wurde ihr Buch »Wenn Meisterwerke Zähne zeigen« als eines der ersten Bücher zum Thema Lachen in der Bildenden Kunst veröffentlicht. Derzeit untersucht sie die sozialen Hintergründe, warum das Lachen so selten auf Bildwerken gezeigt wurde.
 
© Foto: Alexander Frank

Heike Frank Ostarhild ist gemeinsam mit Thomas Vogel zu Lesungen gerne bereit.


Bücher von Heike Frank-Ostarhild:

11. Dezember 2018
Deutschlandfunk Kultur lobt »Zu dritt« von Klaas Huizing

10. Dezember 2018
Christine Langers »Körperalphabet« im Bücher-Magazin

22. November 2018
Der Klöpfer & Meyer Gedichtekalender 2019 in der FAZ

15. November 2018
Porträt von Stefanie Ritzmann in der ›Stuttgarter Zeitung‹

14. November 2018
Stuttgarter Zeitung/Stuttgarter Nachrichten empfehlen »Angerichtet« von Vincent Klink

Weitere Nachrichten Weitere Nachrichten

Abonnieren Sie unseren Newsletter