Eine kleine Landesbibliothek



»Eine kleine Landesbibliothek« – der feine Beitrag des deutschen Südwestens zur großen deutschen Literatur.
 
Herausgegeben Wolfgang Alber, Hermann Bausinger, Monique Cantré, Friedemann Schmoll und Werner Witt.
 
In Kooperation mit SWR2.
 
 
Schiller und Scheffel, Hebel und Hauff, Schubart und Berthold Auerbach – sie sollten nicht nur in Straßennamen fortleben. Weil sie für die moderne Literatur den Grund gelegt haben und weil ihre Werke mit bestimmt haben, wie wir die Welt betrachten.
 
Eine größere Auswahl dazu präsentiert »Eine kleine Landesbibliothek« von Klöpfer & Meyer: Romane, Erzählungen, Gedichte, Essays, Briefe - auch Überblicksbände sind vorgesehen, etwa zur Reiseliteratur, zum Dialekt, zum Selbstverständnis der Badener und Schwaben, zum Thema Dorf und Stadt.
 
Jeder Band umfasst 150 bis 250 Seiten, ist gebunden und mit Schutzumschlag versehen.
 
Insgesamt 25  Bände liegen vor.
 
»Eine muntere Reihe ›Klassiker des Landes‹, neu zusammengestellt, gut eingeleitet, großzügig ausgestattet: Badener und Schwaben, die man gelesen haben sollte.« Stuttgarter Nachrichten
 
»Die schöne Kleine Landesbibliothek bringt die großen Klassiker des deutschen Südwestens: Sternchenthemen für jedermann.« Buchreport
 
»Klöpfer & Meyers ›Kleine Landesbibliothek‹ bringt den ganzen Reichtum unserer
Dichtung: hochwertig und lesefreundlich ausgestattet – und trotzdem preiswert.« Reutlinger Generalanzeiger
 

21. Dezember 2018
Glückwunsch zum 80. Geburtstag von Felix Huby

18. Dezember 2018
Zum 80. Geburtstag von Felix Huby bringt die Südwest Presse ein großes Porträt

15. Dezember 2018
Berliner Zeitung erkennt politische Brisanz in »Körperalphabet«

10. Dezember 2018
Christine Langers »Körperalphabet« im Bücher-Magazin

9. Dezember 2018
Deutschlandfunk Kultur lobt »Zu dritt« von Klaas Huizing

Weitere Nachrichten Weitere Nachrichten

Abonnieren Sie unseren Newsletter