»Martha und ihre Söhne« in der FAZ (27. Juli 2016)



In der Frankfurter Allgemeinen Zeitung stellt Matthias Hannemann den Roman »Martha und ihre Söhne« von Kurt Oesterle als »unaufdringliche Familiengeschichte« vor, mit der der Schriftsteller »noch einmal dem Seelenleben jener Übergangszeit« zwischen Kriegsende, Entnazifizierung und Wiederaufbau nachspüre. Der Kritiker lobt die wohlgeformten Sätze wie den verlässlichen Erzählton und hebt hervor: »Eine von Oesterles Szenen ist einprägsamer als die andere«.



Über den Autor 

Über das Buch 

19. Juni 2018
Walle Sayer erhält den Gerlinger Lyrikpreis 2018

17. Juni 2018
SWR2 »Lesenswert« lässt sich von Joachim Zelters Roman »Im Feld« gefangen nehmen

12. Juni 2018
Stuttgarter Zeitung würdigt Tina Stroheker

9. Juni 2018
Joachim Zelters Roman »Im Feld vor« im Standard

4. Juni 2018
SWR2 Lesezeichen stellt Tina Strohekers »Invenatrium« vor

Weitere Nachrichten Weitere Nachrichten

Abonnieren Sie unseren Newsletter