90. Geburtstag und Buchpremiere von Hermann Bausinger am 17. September (17. September 2016)



Für die Kulturwissenschaft steht kaum ein anderer Name so sehr wie der von Professor Dr. Hermann Bausinger. Am 17. September feiert der Altmeister der Alltagskultur und Landeskunde seinen 90. Geburtstag in der Reutlinger Stadtbibliothek und stellt sein jüngstes Werk vor: „Eine Schwäbische Literaturgeschichte“. (weiter unter mehr Informationen)

Hermann Bausinger wurde 1926 in Aalen geboren. Er studierte Germanistik, Anglistik, Geschichte sowie Volkskunde und promovierte 1952 über „Lebendiges Erzählen“. Mit seiner Habilitationsschrift „Volkskultur in der technischen Welt“ plädierte er 1959 für eine sozialwissenschaftliche Sicht auf Kultur und Lebensweise der „kleinen Leute“ in der modernen Industriegesellschaft. Hermann Bausinger wurde 1960 zum Direktor des Ludwig-Uhland-Instituts auf dem Tübinger Schlossberg, ersetzte dort die NS-kontaminierte Volkskunde mit der Empirischen Kulturwissenschaft und vollzog damit einen Paradigmen- und Perspektivwechsel: von der Tracht zur Mode, von der Hausforschung zum Wohnumfeld, von Märchen zu Massenmedien. Hermann Bausinger, der seit langem in Reutlingen lebt, wurde zum Synonym für verständige, verständliche und obendrein auch noch fröhliche Wissenschaft.

Als glänzender Redner wusste er für schwierige Sachverhalte zu begeistern und  beeinflusste als charmanter und umgänglicher Mentor Generationen von Studierenden. Seine Lust an der Analyse von Phänomenen der Alltagskultur in aktueller und historischer Perspektive wie auch dem Ausleuchten von Widersprüchen und Schwierigkeiten findet sich in einem umfangreichen publizistischen Werk wieder.

Hermann Bausinger veröffentliche bei Klöpfer & Meyer etwa »Leibsorger und Seelsorger. Essays über Hebel, Hauff, Mörike, Vischer, Auerbach und Hansjakob« (2. Auflage 2011), »Der herbe Charme des Landes. Gedanken über Baden-Württemberg« (4. Auflage 2011). Er ist Mitherausgeber der »Albgeschichten« (2. Auflage 2008) und der inzwischen abgeschlossenen 25-bändigen »Kleinen Landesbibliothek«. Literarische Kraft bewies er mit seinen Kurzgeschichten „ Wie ich Günther Jauch schaffte“.

Jetzt, druckfrisch zum 90. Geburtstag, stellt er in seinem 440-seitigen Werk „Eine Schwäbische Literaturgeschichte“ in ihrer ganzen Vielfalt vor. Ein gestraffter Überblick behandelt die Entfaltung des schwäbischen Selbstbewusstseins in der Poesie des 18. Jahrhunderts, die Festigung schwäbischer Identität im 19. und die nur schwer überschaubare Diversifikation im letzten Jahrhundert.

Den 90. Geburtstag und die Buchpremiere von „Eine Schwäbische Literaturgeschichte“ feiert Hermann Bausinger am Samstag, 17. September, um 17 Uhr in der Stadtbibliothek Reutlingen (Spendhausstraße 2). Im Gespräch mit SWR-Moderator Thomas Hagenauer geht es besonders um die vergnüglichen Aspekte der schwäbischen Literaturgeschichte und das literarische Leben im Ländle, zu dem Freundschaften und Konkurrenz, Kritik und Propaganda, Marktstrategien und politische Impulse gehören.

Der Eintritt ist frei.



Über den Autor 

Über das Buch 

1. April 2019
Erreichbarkeit des neu gegründeten Verlags Klöpfer, Narr seit 1. April

21. Februar 2019
Wir gratulieren Joachim Zelter zum Preis der LiteraTour Nord 2019

18. Februar 2019
Die Verlegerfamilie Gunter Narr und Hubert Klöpfer machen gemeinsame Sache / Eine neue literarische Verlagsheimat für Autorinnen und Autoren in Baden-Württemberg

29. Januar 2019
Vincent Klink zum 70. Geburtstag

21. Dezember 2018
Glückwunsch zum 80. Geburtstag von Felix Huby

Weitere Nachrichten Weitere Nachrichten

Abonnieren Sie unseren Newsletter