Felix Huby

Bürgerlich: Eberhard Hungerbühler, 1938 in Dettenhausen bei Tübingen geboren, war bis 1979 Journalist, zuletzt beim »Spiegel«.

Seitdem freier Schriftsteller, Autor von Kinderbüchern, Kriminalromanen, Sachbüchern – und 34 Fernseh-»Tatorten« mit den Kommissaren Bienzle, Palü, Heiland, Schimanski; sowie zahlreichen TV-Serien und 11 Theaterstücken. Felix Huby ist verheiratet und hat zwei erwachsene Söhne. Er lebt in Berlin – und wurde u. a. ausgezeichnet mit dem »Ehrenglauser« der Autorengruppe »Das Syndikat« und zuletzt im Herbst 2017 mit dem renommierten schwäbischen »Sebastian-Blau-Ehrenpreis«.

Bei Klöpfer & Meyer erschienen von ihm mit großem Erfolg die autobiografischen Romane »Heimatjahre« (2014) und »Lehrjahre« (2016). Der dritte Band »Spiegeljahre« erscheint nun rechtzeitig zu seinem 80. Geburtstag am 21. Dezember 2018.

©Foto: Leif Piechowski

Internet: www.felixhuby.de


Bücher von Felix Huby:

Nachrichten über Felix Huby:

Lesungen von und mit Felix Huby:


Autorenportrait als hochaufgelöstes Bild

19. Juni 2018
Walle Sayer erhält den Gerlinger Lyrikpreis 2018

17. Juni 2018
SWR2 »Lesenswert« lässt sich von Joachim Zelters Roman »Im Feld« gefangen nehmen

12. Juni 2018
Stuttgarter Zeitung würdigt Tina Stroheker

9. Juni 2018
Joachim Zelters Roman »Im Feld vor« im Standard

4. Juni 2018
SWR2 Lesezeichen stellt Tina Strohekers »Invenatrium« vor

Weitere Nachrichten Weitere Nachrichten

Abonnieren Sie unseren Newsletter