Anna Breitenbach

1952 in Hessen geboren, Autorin, Poetin, Künstlerin, lebt und schreibt in Esslingen am Neckar und Elmo di Sorano/Italien. Studium der Germanistik und Politikwissenschaft in Göttingen und Tübingen. Danach Journalistenschule in München, freie Autorin sowie Rundfunkreporterin für den SDR/SWR.

Hoch gelobtes Debüt mit dem Roman »Fremde Leute« (2001), für den sie im selben Jahr auch den renommierten Thaddäus-Troll-Preis erhielt. Danach Erzählungen, Essays, Gedichte, 2003 der Lyrikband »Feuer. Land«, 2010 »steine«, zahlreiche Ausstellungen, Performances, Lesungen, Slam Poetry, ein Poesiefilm, »poetry to go«: Postkarten, Kalender, Poster.

© Foto: Werner Reichelt

Internet: www.annabreitenbach.de


Bücher von Anna Breitenbach:

Nachrichten über Anna Breitenbach:


Autorenportrait als hochaufgelöstes Bild

11. Dezember 2018
Deutschlandfunk Kultur lobt »Zu dritt« von Klaas Huizing

10. Dezember 2018
Christine Langers »Körperalphabet« im Bücher-Magazin

22. November 2018
Der Klöpfer & Meyer Gedichtekalender 2019 in der FAZ

15. November 2018
Porträt von Stefanie Ritzmann in der ›Stuttgarter Zeitung‹

14. November 2018
Stuttgarter Zeitung/Stuttgarter Nachrichten empfehlen »Angerichtet« von Vincent Klink

Weitere Nachrichten Weitere Nachrichten

Abonnieren Sie unseren Newsletter