Ernst Halter

1938 in Zofingen in der Schweiz geboren. Studium der Germanistik, Kunstgeschichte und Geschichte in Genf und Zürich. Promotion mit einer Arbeit über Ludwig Tieck. 1970 bis 1984 Cheflektor des Orell Füssli Verlags in Zürich. Ab 1985 freie Zusammenarbeit mit verschiedenen Verlagen als Publizist, Herausgeber und Betreuer zahlreicher Publikationen zur Kunst- und Kulturgeschichte, Volkskunde und Fotografie. U. a. ausgezeichnet mit dem Aargauer Literaturpreis und dem Preis der Schweizer Schillerstiftung. War verheiratet mit der großen Schweizer Lyrikerin Erika Burkart. Am 12. April 2018 feiert Ernst Halter seinen 80. Geburtstag.

Seine jüngeren literarischen Publikationen: »Die Stimme des Atems. Wörterbuch einer Kindheit« und »Über Land. Aufzeichnungen, Erinnerungen« (2003 und 2007 bei Limmat) sowie der viel besprochene und gelobte Roman »Jahrhundertschnee« (2009 bei Ammann), dazu mehrere Gedichtbände, u. a. »Menschenland« (2010 bei Wolfbach).

 © Foto: Alois Lang

Bücher von Ernst Halter:

Nachrichten über Ernst Halter:

Lesungen von und mit Ernst Halter:


Autorenportrait als hochaufgelöstes Bild

17. Juli 2018
Für das Badische Tagblatt ist »Im Feld« ein Geniestreich

16. Juli 2018
In der Badischen Zeitung wird »Im Feld« ausgeleuchtet

6. Juli 2018
Als ebook vorgezogen: »Ende der Aufklärung. Die offene Wunde NSU«

5. Juli 2018
Südwest Presse stellt »Die Kerners« vor

3. Juli 2018
»Die Kerners« in der »Lesart« von Deutschlandfunk

Weitere Nachrichten Weitere Nachrichten

Abonnieren Sie unseren Newsletter