Elf Klöpfer & Meyer-Autoren bei den Landesliteraturtagen in Nagold (20. Oktober 2008)

Nagold. Der Klöpfer & Meyer Verlag ist bei den 25. Baden-Württembergischen Landesliteraturtagen Nagold im Herbst mit elf Autorinnen und Autoren vertreten: Martin von Arndt, Hermann Bausinger, Irene Ferchl, Susanne Fritz, Jürgen Lodemann, Reinhard Gröper, Hanns-Hermann Kersten (gelesen von Bernd Kohlhepp), Walle Sayer, Rainer Wochele, Eva Christina Zeller und Joachim Zelter.

Vom 17. Oktober bis 9. November weilen rund 70 Autoren und Künstler bei den 25. Baden-Württembergischen Landesliteraturtagen in Nagold, dem größten Literaturfestival in Baden-Württemberg, das unter dem Motto »HolzWege« steht. In fußballspieltauglicher Größe mit gleich elf Autoren tritt dabei der Tübinger Verlag Klöpfer & Meyer an, um bei sieben Veranstaltungen eine Auswahl seines Programms vorzustellen, das Belletristik, Lyrik, Essayistik und Sachbücher umfasst und dem Anspruch folgt: »Bücher fürs Denken ohne Geländer«.

Zum 25. Jubiläum der Landesliteraturtage am Sonntag, 19. Oktober, gestalten die K&M-Autoren Irene Ferchl und Jürgen Lodemann gemeinsam mit Angelika Overath und Jagoda Marinic einen Revueabend (19 Uhr, KUBUS).

Martin von Arndt macht am Donnerstag, 23. Oktober, Schülerinnen und Schülern mit dem Profispieler Kovács bekannt, dem tragischen Computerjunkie aus seinem Roman »ego shooter« (10 Uhr, YOUZ).

»Vorsicht Lyrik!« titelt der Klöpfer & Meyer-Verlagsabend am Montag, 27. Oktober, mit Walle Sayer, Eva Christina Zeller und dem Kabarettisten Bernd Kohlhepp, der Gedichte und Aphorismen des verstorbenen Dichters Hanns-Hermann Kersten (»Ich fürchte, ich bin schief gegangen«, 2007) vorträgt (20 Uhr, Möbelhaus Architare).

Die radikalen Veränderungen in der Arbeitswelt und deren literarische Darstellung erkundet K&M-Autor Joachim Zelter gemeinsam mit Günter Wallraff und Annette Pehnt (»Mobbing«) am Mittwoch, 29. Oktober,  (20 Uhr, Seminarturnhalle). Zelter, Schriftsteller und Bühnenautor aus Tübingen, hat dieses Frühjahr »How are you, Mister Angst?« veröffentlicht, einen mit Ironie und psychologischem Raffinement ausgestattetem Roman über berufliche Versagensängste. Sein Roman »Schule der Arbeitslosen« hatte 2006 viel Aufsehen erregt und wurde zwischenzeitlich auch als Bühnenstück gefeiert.

Der Stuttgarter Autor Rainer Wochele liest am Samstag, 1. November, aus seinem brisanten Afrika-Roman »Der General und der Clown«, der sich mit dem Völkermord in Ruanda 1994 und dessen Folgen auseinandersetzt (16 Uhr, Stadtbibliothek).

Mit dem Kulturwissenschaftler Hermann Bausinger, der Theaterregisseurin Susanne Fritz und dem Fernseh-Journalisten Jürgen Lodemann steht der Samstagabend am 1. November ganz im Zeichen von »Schwarzwald trifft Schwäbische Alb« (20 Uhr, Kubus).
 
Reinhard Gröper alias Egbert Hans Müller lädt am Mittwoch, 5. November zur Lesung aus »Mein literarischer Salon« ein, in dem der Juror, Kritiker und Schriftsteller mit zahlreichen Literaten bekannt macht (16 Uhr, Zeller’sches Gartenhaus).
 
Kartenreservierung beim Kulturamt Nagold, Telefon (0 74 52) 681-224.
Weitere Infos unter www.literaturtage-nagold.de


1. April 2019
Erreichbarkeit des neu gegründeten Verlags Klöpfer, Narr seit 1. April

21. Februar 2019
Wir gratulieren Joachim Zelter zum Preis der LiteraTour Nord 2019

18. Februar 2019
Die Verlegerfamilie Gunter Narr und Hubert Klöpfer machen gemeinsame Sache / Eine neue literarische Verlagsheimat für Autorinnen und Autoren in Baden-Württemberg

29. Januar 2019
Vincent Klink zum 70. Geburtstag

21. Dezember 2018
Glückwunsch zum 80. Geburtstag von Felix Huby

Weitere Nachrichten Weitere Nachrichten

Abonnieren Sie unseren Newsletter